Nachstehende Satzung wurde am 24.08.2004 beschlossen.
Satzung der Vereinigung Freundeskreis Krostitz-Allègre / Monlet e.V.  

§ 1 Name und Sitz

Der Verein führt den Namen „Freundeskreis Krostitz - Allegre/Monlet e.V.“
Der Sitz des Vereins ist Krostitz.

§ 2 Vereinszweck

Der Zweck des Vereins ist die Pflege der Freundschaft und des Kontaktes zu Bürgern der französichen Gemeinden Allègre/Monlet. Der Verein möchte die Bevölkerung der Gemeinde Krostitz mit der Kultur und den Lebensbedingungen in den Partnergemeinden sowie mit der französichen Sprache bekannt und vertraut machen. Besonders der Austausch von Schülern und Jugendlichen soll gefördert werden. Der Verein strebt zur Verwirklichung dieser Zwecke eine enge Zusammenarbeit mit dem „Partnerschaftskomitee Allegre/Monlet - Krostitz“ mit Sitz in Varennes de Monlet sowie mit der Gemeinde Krostitz an.

§ 3 Gemeinnützigkeit

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßige Vergütungen, begünstigt werden.

§ 4 Geschäftsjahr

Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

§ 5 Mitgliederschaft

Dem Verein gehören ordentliche und fördnernde Mitglieder an.
Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person und jede juristische Person des privaten oder öffentlichen Rechts werden.
Die Mitgliedschaft muss mit Aufnahmeantrag schriftlich beantragt werden. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand des Vereins. Mit dem Antrag auf Mitgliedschaft erkennt der Antragsteller die Satzung für sich als rechtsverbindlich an.
Fördende Mitglieder sind diejenigen Mitglieder, die über die Betragsverpfilchtung hinaus den Verein durch Leistungen unterstützen. Mit dem Status eines fördernden Mitgliedes sind keine weiteren Mitgliedschaftsrechte verbunden.
Die Mitgliedschaft endet durch Tod, schriftliche Austrittserklärung gegenüber einem Vorstandsmitglied oder Ausschluss. Die Austrittserklärung wird zum Jahresende wirksam.
Ein Mitglied, das in erheblichen Maße gegen die Vereinsinteressen verstoßen hat, kann durch Beschluß des Vorstandes ausgeschlossen werden, zuvor ist das betreffende Mitglied zu hören. Die Entscheidung muss schriftlich begründet zugestellt werden. Hiergegen ist Beschwerde binnen eines Monats zulässig, über die die Mitgliederversammlung entscheidet.

§ 6 Organe des Vereins

Höchstes Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung.
Geschäftsführendes Organ des Vereins ist zwichen den Mitgliederversammlungen der Vorstand.

§ 7 Vorstand

Der Vorstand des Vereins besteht aus dem
1. Vorsitzenden
2. Vorsitzenden
Kassierer
Schriftführer
und einem weiteren Vereinsmitglied.

Der 1. Vorsitzende, der 2. Vorsitzende und der Kassierer vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich.
Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 2 Jahren gewählt. Er bleibt solange im Amt, bis eine Neuwahl erfolgt. Scheidet ein Mitglied des Vorstandes während der Amtsperiode aus, wählt der Vorstand ein Ersatzmitglied für den Rest der Amtsdauer des ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedes.